Reform Vormundschafts- und Betreuungsrecht

Zum 1. Januar 2023 kann nun nach Zustimmung des Bundesrates das reformierte Vormundschafts – und Betreuungsrecht in Kraft treten. Dies regelt verbessert die Selbstbestimmung auch bei der gesetzlichen Betreuung. Der Vorrang der Wünsche des Betreuten ist künftig zentraler Maßstab für das Betreuerhandeln, die Eignung des Betreuers und die gerichtliche Aufsicht. Die betroffene Person soll besser informiert und stärker eingebunden, Pflichtwidrigkeiten des Betreuers besser erkannt und sanktioniert werden.

https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2020/0501-0600/564-20.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Kommentar hinterlassen zu "Reform Vormundschafts- und Betreuungsrecht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*